+49 30 23131523 | [email protected]

hse svg

Resilienz am Arbeitsplatz: Dein Weg zu mehr Widerstandskraft und Erfolg

In unserer schnelllebigen Arbeitswelt sind Stress und Druck allgegenwärtig. Doch nicht jeder lässt sich dadurch aus der Bahn werfen. Was macht diese Menschen so widerstandsfähig? Es ist ihre Resilienz – eine Fähigkeit, die man lernen und stärken kann. In diesem Artikel erfährst du, was Resilienz genau bedeutet, warum sie am Arbeitsplatz unverzichtbar ist und wie du deine eigene Resilienz entwickeln kannst.

 

Was ist Resilienz?

Resilienz bezeichnet die psychische Widerstandsfähigkeit – die essentielle Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und gestärkt aus ihnen hervorzugehen. Gerade am Arbeitsplatz, wo Herausforderungen und Veränderungen an der Tagesordnung sind, ist diese Fähigkeit von zentraler Bedeutung.

Anders als oft angenommen, ist Resilienz keine angeborene Eigenschaft, sondern kann gezielt entwickelt werden. Forschungen, unter anderem die von Salvatore Maddi und Deborah Khoshaba, belegen, dass besonders resiliente Mitarbeiter*innen besser in der Lage sind, unter Druck effektiv zu arbeiten und sich auch unter schwierigen Bedingungen weiterzuentwickeln. Diese Erkenntnisse unterstreichen die Notwendigkeit, Resilienz gezielt zu fördern.

 

Ursachen von Stress am Arbeitsplatz und deren Folgen

Stress am Arbeitsplatz ist ein allgegenwärtiges Phänomen in der modernen Arbeitswelt, ausgelöst durch verschiedenste Faktoren. Ein häufiger Auslöser können unklare Arbeitsanweisungen sein. Wenn Mitarbeiter*innen nicht genau wissen, was von ihnen erwartet wird, kann dies zu Unsicherheit und erhöhtem Stress führen. Hoher Zeitdruck, bei dem in vielen Berufen ständig Deadlines eingehalten werden müssen, erhöht dann noch den Druck und kann die Arbeitsqualität zusätzlich beeinträchtigen.

Zwischenmenschliche Konflikte, sei es mit Kolleg*innen oder Vorgesetzten, tragen ebenfalls erheblich zu beruflichem Stress bei. Diese Konflikte können das Arbeitsklima verschlechtern und die Arbeitszufriedenheit einzelner Teammitglieder signifikant beeinträchtigen. Unsicherheiten bezüglich der beruflichen Zukunft, insbesondere in wirtschaftlich unsicheren Zeiten oder bei drohendem Arbeitsplatzverlust, sind weitere bedeutende Stressquellen.

Chronischer Stress kann sich durch folgende Symptome bemerkbar machen:

  • Müdigkeit: Ständige Erschöpfung, die die allgemeine Leistungsfähigkeit beeinträchtigt.
  • Depressionen: Eine über lange Zeiträume hinweg andauernde Niedergeschlagenheit, die sowohl die Arbeit als auch das persönliche Leben beeinflusst.
  • Konzentrationsschwierigkeiten: Probleme, sich zu konzentrieren, was zu Fehlern bei der Arbeit führen kann.
  • Weitere gesundheitliche Probleme: Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Um diese Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, dass Unternehmen wirksame Maßnahmen ergreifen, um die psychische Gesundheit der Mitarbeiter*innen zu schützen. Dies kann durch Schulungen zum Stressmanagement, die Verbesserung der Kommunikationswege am Arbeitsplatz und die Schaffung einer unterstützenden Arbeitsumgebung erfolgen. So können nicht nur die individuelle Gesundheit gefördert, sondern auch die Produktivität und die Bindung der Mitarbeitenden gesteigert werden.

 

Die 7 wichtigsten Resilienzfaktoren:

 

Um all diesen stressauslösenden Faktoren am Arbeitsplatz zu begegnen, ist es unerlässlich, sich mit Strategien zur Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit, bekannt als Resilienz, zu befassen. Dafür haben wir sieben wichtige Resilienzfaktoren ausgewählt, die helfen können, Herausforderungen effektiver zu meistern und dadurch sowohl im beruflichen als auch im privaten Leben erfolgreich in körperlich wie mental zehrenden Situationen zu sein:

  1. Selbstwirksamkeitserwartung: Der Glaube an die eigenen Fähigkeiten, auch schwierige Aufgaben erfolgreich bewältigen zu können.
  2. Emotionale Selbstregulation: Die Fähigkeit, eigene Gefühle und Reaktionen bewusst zu steuern und zu regulieren.
  3. Akzeptanz des Unveränderbaren: Die Fähigkeit zu erkennen, was nicht geändert werden kann und den Fokus stattdessen auf beeinflussbare Aspekte zu richten.
  4. Konzentration auf die anstehenden Aufgaben: Die Fokussierung auf das Hier und Jetzt und das aktive Angehen von Problemen, um Fortschritte zu erzielen.
  5. Problemlösungsorientierung: Das Bestreben, nach Lösungen statt Gründen oder Schuldigen bei Schwierigkeiten zu suchen.
  6. Toleranz für Ungewissheit: Das Akzeptieren, dass nicht alles vorhersehbar oder kontrollierbar ist.
  7. Beziehungsfähigkeit: Die Kompetenz, unterstützende Beziehungen sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld aufzubauen und zu pflegen.

 

Steigerung der Arbeitsplatzresilienz

Unter Berücksichtigung dieser sieben Schlüsselfaktoren der Resilienz stellt sich nun womöglich die Frage, welche konkreten Auswirkungen diese auf den Arbeitsplatz haben? So einige! Mitarbeiter*innen, die über hohe Resilienz verfügen, zeigen sich in der Regel wesentlich widerstandsfähiger gegenüber Stress. Sie sind weniger anfällig für Burnout und weiteren Erschöpfungskrankheiten und weisen im Allgemeinen eine gesteigerte Gesamtzufriedenheit sowie Leistungsbereitschaft auf.

 

Resilienz als Investition in die Belegschaft

Unternehmen, die in die Resilienzförderung ihrer Mitarbeiter*innen investieren, können daraus also beträchtliche Vorteile ziehen. Eine starke, gesunde Belegschaft ist nicht nur produktiver, sondern trägt auch zu einem positiveren Arbeitsumfeld bei. Folgende Maßnahmen können Unternehmen umsetzen, um ihre Mitarbeitenden in der Ausbildung und Aufrechterhaltung einer gesteigerten Resilienz zu unterstützen.

Strategien zum Aufbau von Resilienz:

  1. Achtsamkeit und Meditation: Meditation is key! Die regelmäßige praktische Anwendung von Meditations- bzw. Achtsamkeitsübungen kann dabei helfen, Stress zu reduzieren und die emotionale Reaktionsfähigkeit zu verbessern. Indem Mitarbeiter*innen lernen, im Moment zu bleiben und ihre Reaktionen zu steuern, können sie ihre Belastbarkeit im Arbeitsalltag erhöhen. Und das Beste daran? In Deutschland unterstützen einige Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Unternehmen, einschließlich Meditationskurse! Die Förderung solcher Kurse kann im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements erfolgen. Viele Krankenkassen sehen die Unterstützung solcher Maßnahmen als Teil ihrer Präventionsstrategie, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu verbessern.
  2. Fortbildungen und Workshops: Durch speziell zur Förderung von Resilienz ausgerichtete Programme erlangen Mitarbeiter*innen wertvolle Werkzeuge und Techniken, die ihnen helfen, Herausforderungen effektiver zu meistern. Spannend hierbei ist für Unternehmen folgende Info: Die Bundesagentur für Arbeit bietet verschiedene Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen und Fortbildungen, die auf die Verbesserung der Resilienz und anderer beruflicher Kompetenzen abzielen.
  3. Mentoring und Coaching: Der Austausch mit erfahrenen Kollegen und Kolleginnen sowie die gezielte Unterstützung durch Coaching können enorm dabei unterstützen, Resilienz im beruflichen Kontext zu entwickeln und langfristig aufrechtzuerhalten. Das Lernen von jenen, die sich auch über herausfordernde Zeiten hinweg ihre Resilienz bewahrt  haben, ist eine ausgezeichnete Methode, um neue Perspektiven zu gewinnen und eigene Lösungsstrategien zu entwickeln. Darüber hinaus kann es das Teamgefüge – Stichwort Benjamin-Franklin-Effekt – positiv beeinflussen und weiter stärken.

Fazit: Die Bedeutung von Resilienz im Berufsleben

Resilienz ist weit mehr als nur ein Schlagwort; sie ist eine unverzichtbare Kompetenz für all jene, die nicht nur erfolgreich, sondern auch zufrieden im Berufsleben bestehen möchten. 

Durch die aktive Arbeit an deiner eigenen Resilienz tätigst du eine Investition in deine Zukunft und dein persönliches Wohlbefinden. Es lohnt sich, schon heute damit zu beginnen, deine Fähigkeiten in diesem Bereich auszubauen. Stärkere Resilienz führt nicht nur zu einer verbesserten Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen und Stress am Arbeitsplatz, sondern fördert auch langfristig deine Karriereentwicklung, Lebenszufriedenheit und persönliches Glück. Wir möchten dich daher dazu ermuntern, alle dir zur Verfügung stehenden Ressourcen und Techniken zu nutzen, um deine psychische Widerstandskraft zu erhöhen und somit einen grundlegenden Baustein für anhaltenden beruflichen und persönlichen Erfolg zu legen. 

 

FAQs

Was sind die 7 Säulen der Resilienz am Arbeitsplatz?

Die sieben Säulen der Resilienz am Arbeitsplatz umfassen Selbstwirksamkeitserwartung, emotionale Selbstregulation, Akzeptanz des Unveränderbaren, Konzentration auf anstehende Aufgaben, Problemlösungsorientierung, Toleranz für Ungewissheit und Beziehungsfähigkeit. Diese Elemente helfen Mitarbeitern, Herausforderungen zu bewältigen und ihre psychische Widerstandsfähigkeit zu stärken.

 

Wie kann man Resilienz am Arbeitsplatz aufbauen?

Resilienz am Arbeitsplatz lässt sich durch verschiedene Strategien aufbauen, darunter: die Förderung einer gesunden Work-Life-Balance, regelmäßige Weiterbildungen und Workshops zur Stressbewältigung, Unterstützung durch Mentoring und Coaching, Schaffung einer unterstützenden und positiven Arbeitsumgebung sowie die Praxis von Achtsamkeit und Meditation zur Verbesserung der emotionalen Reaktionsfähigkeit.

 

Warum ist Resilienz für die Arbeitsleistung so wichtig?

Resilienz ist entscheidend für die Arbeitsleistung, da sie Mitarbeitern hilft, effektiver mit Stress und Herausforderungen umzugehen, Burnout zu vermeiden und die allgemeine Zufriedenheit und Produktivität zu steigern. Mitarbeiter, die resilient sind, können Veränderungen und Druck am Arbeitsplatz besser bewältigen und tragen so zur Leistungsfähigkeit und zum Erfolg des gesamten Unternehmens bei.

Quellen:

https://www.resilienz-akademie.com/stressoren-am-arbeitsplatz/

https://www.pinktum.com/de/blog/resilienz/

https://haiilo.com/de/blog/resilienz-am-arbeitsplatz/

Kuhn, Detlef et al. (Hrsg.) Resilienz am Arbeitsplatz. Frankfurt: Mabuse-Verlag, 2014. 

Maddi, S. R., & Khoshaba, D. M. Resilience at Work: How to Succeed No Matter What Life Throws at You. New York: AMACOM, 2006.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Industry Name

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed at libero sed enim cursus ultrices. Fusce ac ex vestibulum, luctus leo nec, vehicula risus. Nulla facilisi. Proin in purus ut arcu feugiat elementum. Vivamus eget velit vitae nulla vestibulum rutrum. Nam vitae lorem ac arcu vestibulum sagittis. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Mauris ac ex in lorem vehicula fermentum. Phasellus suscipit est eu est fermentum, sed laoreet odio hendrerit. Integer ut lacus eu metus lobortis fringilla. Sed lacinia velit eget magna consectetur placerat. Integer